Die Bonobos der Wilhelma

Die 16-köpfige Bonobogruppe der Wilhelma ist eine der größten in einem Zoo. Bonobos leben in einer komplizierten Sozialstruktur: Immer wieder teilen sich große Gruppen in kleinere Gruppen auf, um sich nach einiger Zeit wieder zusammenzuschließen. Diesem so genannten "fission-fusion-Sozialsystem" trägt das neue Gehege in besonderem Maß Rechnung. Es lässt sich in einzelne Bereiche abtrennen, aber auch zu einem einzigen, großen Gehege vereinen. Bonobos stehen uns Menschen verwandtschaftlich näher als dem Gorilla oder dem Orang-Utan.

Den Ton geben bei den Bonobos die Weibchen an. Oft bilden die nicht miteinander verwandten erwachsenen Weibchen einer Gruppe Koalitionen und können so gemeinsam gegen die körperlich überlegenen Männchen vorgehen.