Tierisches Figurentheater in der Wilhelmaschule
28.06.2017 -

Tiere haben immer schon die Phantasie angeregt. Kleine Kinder lernen in jungen Jahren durch Erzählungen Lebensweisheiten. Und so kommt das Stuttgarter Figurentheater Orpheus auch einmal in die Wilhelma. Mit „Die Füchsin und der Hase“ zeigt es bei den Wilden Wochenenden am kommenden Sonntag, 2. Juli, in der Wilhelmaschule ein interaktives Schauspiel mit Tischpuppen, begleitet von Musik und Gesang. Das russische Märchen eignet sich für Kinder ab drei Jahren.

Einbezogen werden die jungen Zuschauer durch Bewegungsteile und Szenen zum Mitmachen. Das 45-minütige Stück beginnt um 15.30 Uhr. Wer zuerst die Seelöwen-Fütterung um 15 Uhr anschauen will, hat danach noch Zeit, zur Wilhelmaschule unterhalb der Geiervoliere zu gehen. Die Teilnahme an der Aufführung ist bereits im Eintrittspreis zur Wilhelma enthalten. Kleine Spenden für den Artenschutz sind jederzeit willkommen. Die Platzzahl ist jedoch begrenzt.

Zur Handlung: Als das Eisschloss der Füchsin im Frühling schmilzt, sucht sie sich eine neue Behausung und nimmt dem Hasen sein geliebtes Heim weg. Der Hase bittet um Unterstützung beim Wolf, Bären und Ochsen. Doch zuletzt ist es der mutige Hahn, der dem Hasen zur Seite steht und ihm hilft, sein Haus zurückzugewinnen. Dadurch werden die beiden zu den besten Freunden und teilen sich fortan glücklich und zufrieden das Haus des Hasen.