Wilhelma hilft Gorillas in Afrika: 100.000 Euro gesammelt
05.07.2017 -

Die Wilhelma gibt nicht nur seltenen Tierarten im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart ein Zuhause, sondern unterstützt auch Artenschutz-Projekte in den Herkunftsländern der bedrohten Arten. Einen Meilenstein hat die Wilhelma jetzt erreicht, indem sie seit 2012 für die Rettung der letzten Berggorillas in Afrika 100.000 Euro an Spendengeldern gesammelt hat. Sie sind in ein Projekt im Virunga-Nationalpark geflossen. Stefanie Reska, die in der Wilhelma die Stabsstelle für Umweltbildung und Artenschutz leitet, kennt die Lage vor Ort aus eigener Anschauung. Zum Interview: Link.