Wie kommen Kaffee, Tee und Kakao in unsere Tassen?
11.07.2017 -

Dampfen hierzulande die Tassen, locken meist Kaffee, Tee oder Kakao. Dabei wächst nichts der exotischen Zutaten in unseren Breitengraden – außer an Orten wie der Wilhelma. Im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart lässt das sich genussvoll lernen beim Thementag zu tropischen Nasch- und Nutzpflanzen am Sonntag, 16. Juli. Das Team der Wilhelmaschule stellt von 11 bis 16 Uhr viele der tropischen Gewächse vor, die in der Wilhelma gedeihen. Besucher können die Pflanzen, Früchte und Gewürze, von denen sie oft nur das Aroma kennen, im Schulgebäude unterhalb der Geiervoliere anfassen, daran riechen und manche auch kosten. Sie erfahren dabei zugleich, wo und wie die tropischen Pflanzen wachsen, welche Nährstoffe und andere Rohstoffe aus ihnen gewonnen werden, zum Beispiel Fasern und Farben. Der bekannteste Faserlieferant ist die Baumwolle. Kinder dürfen sich an dem Aktionstag, solange der Vorrat reicht, gegen einen Beitrag von zwei Euro eine Baumwolltasche bedrucken.

Wer dabei auf den Geschmack kommt, kann nebenan in der tropischen Nutzpflanzenschau des Maurischen Landhauses die Pflanzen als Ganzes betrachten. Dort wartet am Sonntag auch das Nutzpflanzen-Mobil. Ehrenamtliche Wilhelmabegleiter informieren vor Ort über die exotischen Gewächse. Mit Forschergeist können die Besucher danach auf eigene Faust auf dem Gelände erkunden, wo zum Beispiel die Vanille wächst. Manche wird es überraschen, dass sie dafür bei den Orchideen suchen müssen. Und die Ananas als Bromeliengewächs ist in seiner Wildform im Amazonienhaus zu finden.

Der Besuch des Thementags ist bereits im Eintrittspreis des Zoologisch-Botanischen Gartens enthalten. Kleine Spenden für Artenschutzprojekte sind jedoch willkommen.