Zwei Fohlen der Grévy-Zebras gehen auf Streife
05.09.2017 -

Was für ein Körperbau! Von vorne gesehen sind die beiden neugeborenen Zebras der Wilhelma in Stuttgart nur ein Strich in der Landschaft. Im Profil zeigen die eine Woche alten Fohlen dagegen bereits ihre enorme „Bodenfreiheit“. Schon mit der Geburt haben die Jungtiere praktisch die volle Beinlänge erwachsener Zebras, damit sie mit den Großen mithalten können. Wenige Minuten nach der Geburt konnten die zwei Fohlen stehen und laufen, berichten die Tierpfleger des Zoologisch-Botanischen Gartens. In der Natur ist dies für die Fluchttiere überlebenswichtig, um den Raubtieren zu entkommen, die es auf die Schwächsten abgesehen haben. Seit Wochenanfang dürfen die Kleinen ins Außengehege und sind ab jetzt immer öfter für die Besucher zu sehen, wie sie die Savannen-Anlage kennen lernen und ihre staksigen Beinchen beim Herumgaloppieren austesten und stärken.

Weiterlesen und eine Fotoauswahl anschauen können Sie hier: Link.