Thementag zu Natur und Mensch: Biosphäre Schwäbische Alb
13.09.2017 -

Der Erhalt der Natur und modernes Leben lassen sich gut in Einklang bringen. Paradebeispiele erkennt die UNESCO als Biosphärenreservate an. Die Schwäbische Alb hat dieses internationale Gütesiegel der Vereinten Nationen erhalten. Die Modellregion präsentiert sich am Sonntag, 17. September, bei den „Wilden Wochenenden“ in der Wilhelma in Stuttgart auf unterhaltsame Art. Als Zoologisch-Botanischer Garten fördert die Wilhelma die Umweltbildung.

In einem kurzen Film, an Infoständen und bei Mitmachaktionen erfahren große wie kleine Gäste von 11 bis 16 Uhr in der Wilhelmaschule (gegenüber der Geiervoliere), warum die UNESCO das Gebiet auf der Mittleren Schwäbischen Alb und dem Albvorland mit seinen Streuobstwiesen, Wacholderheiden und bunten Blumenwiesen ausgezeichnet hat. Die Wirtschaft, die Siedlungen und der Tourismus bilden ein harmonisches Miteinander. Eindrucksvolle Aufnahmen aus dem Biosphärengebiet laden beim Thementag zum Entdecken ein. Wer dabei das „Begreifen“ wörtlich nehmen möchte, ist bei dem Spiel „Ertaste die Alb“ eingeladen, sein Wissen über die Region zu testen.

Der Besuch des Thementages ist bereits im Eintrittspreis der Wilhelma enthalten. Spenden für den Artenschutz sind jedoch sehr willkommen.

Foto: Ralph Koch