Wilde Wochenenden: Biologie lernen mit tierischem Bastelspaß
01.10.2019 -

Es wird herbstlich in der Wilhelma: Die Bäume in den prächtigen Parkanlagen färben sich gelb und rot, Kastanien und Eicheln lassen sich auf einigen Wegen entdecken. Am Wochenende lädt der Zoologisch-Botanische Garten nicht nur zum traditionellen Blick hinter die Kulissen am Wilhelma-Tag, 6. Oktober, ein. Zur Einstimmung auf die kühle Jahreszeit steht in der Wilhelmaschule außerdem das Kastanienbasteln am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Oktober, an.

Von 11 bis 16 Uhr lernen Kinder unter fachkundiger Anleitung, wie man aus herbstlichen Früchten und bunten Blättern anatomisch korrekte Tierfiguren zusammensetzt. Dabei erfahren sie außerdem, warum Spinnen nicht zu den Insekten gehören, wie viele Beine Tausendfüßer wirklich haben und wie genau die Körper dieser Gliedertiere eigentlich aufgebaut sind. Als lebende Vorbilder können in der Wilhelmaschule Gespenstschrecken, Rosenkäfer und eine Vogelspinne genauer betrachtet werden. Bastelmaterial und Werkzeug werden gegen eine kleine Unkostenbeteiligung zur Verfügung gestellt. An beiden Tagen wird das originellste Bastelergebnis mit jeweils zwei Eintrittskarten für die Wilhelma belohnt. Zudem gibt es hier die letzte Gelegenheit in diesem Jahr, palmölfreie Wilhelma-Schokolade aus fair gehandeltem Kakao zum Sonderpreis zu erwerben.

Mit tollen Gewinnen rund um die nächsten Verwandten des Menschen wartet an dem Wochenende die Affenlotterie auf: Von 11 bis 16 Uhr werden im Menschenaffenhaus unter anderem Jahreskarten, T-Shirts, Gorilla-Fußabdrücke aus Gips und exklusive Führungen durch die Wilhelma verlost. Der Erlös aus der Lotterie kommt der Organisation „Lola ya Bonobo“ im Kongo zugute, die verwaiste Bonobos aufzieht und im dortigen Schutzgebiet wieder auswildert.

Beim Wilhelma-Tag können die Gäste am Sonntag an vielen Aktionen teilnehmen. Hier erfahren sie beispielsweise, wie umfangreich die technische Ausstattung des Aquariums ist und wie das Futter für über 11.000 Tiere gelagert und zubereitet wird. Am Info-Stand der Gärtnereien kann man sich über die Pflege exotischer Gewächse informieren und Pflanzen aus eigenem Wilhelma-Anbau mit nach Hause nehmen.

Eine Anmeldung für das Wilde Wochenende oder den Wilhelma-Tag ist nicht erforderlich, für die Teilnahme genügt ein gültiges Wilhelma-Ticket.